Neubau
Unterschiedliche Gesamtsysteme

Der Erwerb oder der Bau der eigenen vier Wände stellt für viele Menschen die größte Anschaffung im Leben dar. Wichtig in diesem Zusammenhang sind daher vorausschauendes Denken und die Investition in energiesparende Technik.

 

Deutsche Haushalte verbrauchen die meiste Energie für die Heizung. Rund 87 Prozent der von Haushalten insgesamt benötigten Endenergie entfallen auf die Erzeugung von Wärme – davon 75 Prozent auf die Raumheizung, weitere 12 Prozent auf warmes Wasser. Wer also dauerhaft sparen will, muss seine Heizkosten konsequent senken.

Weiterlesen...
 
Rahmendaten (1)

haus_neubau

Quelle: Buderus

Anhand der von unserem Partner Buderus zur Verfügung gestellten Berechnungswerkzeuge können Sie gerne schon einmal vorab die Wirkungen unterschiedlicher Modernisierungslösungen in Abhängigkeit von Investitionshöhe, Energiekosten, Kapitaldienst u.a. „durchspielen“ und eine modellhafte Wirtschaftlichkeitsberechnung durchführen.

 

Die Berechnungsparameter basieren auf den Daten des nachfolgend beschriebenen Hauses und sind nur für dieses exakt richtig. Trends für andere Gebäude- und Anlagenarten lassen sich daraus aber ableiten.

Weiterlesen...
 
Rahmendaten (2)

wirtschaftlichkeit_neubau_1

Die den Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen zugrunde liegenden Anlagenvarianten basieren auf den in der Grafik abgebildeten Systemen.

 
Rahmendaten (3)

wirtschaftlichkeit_neubau_2

Die Energiepreise sind Mittelwerte aus dem Jahre 2008 und in der Grafik zusammengefasst.

 
Kosten pro Jahr
modern_kosten_jahr

Das Berechnungstool „Kosten pro Jahr“ zeigt Ihnen die Gesamtsumme aus den Kapitalkosten zur einmaligen Anschaffung der jeweiligen Systeme und den Be-triebskosten zum jährlichen Betrieb dieser Anlagenvarianten.

 

Das Tool startet mit den in den Rahmendaten definierten Parametern. Wenn Sie die Position der Schieberegler verändern, so ändern sich auch entsprechend die jeweiligen Kapital- und Betriebskosten.


zu Kosten pro Jahr
 
Kostenvergleich
modern_kostenvergleich

Dieses Berechnungstool soll Sie dabei unterstützen, die möglichen Investitionskosten den jeweils für das Modellbeispiel zu erwartenden Betriebskosten gegenüber zu stellen.

 

In der linken Achse der Grafik werden die einzelnen Anlagensysteme abgebildet. Die Anlage mit den niedrigsten Betriebskosten wird oben gelistet.

 

Ausgehend von der „0“-Linie sind auf der unteren Achse der Grafik nach rechts die Investitionskosten (blau) zur Sanierung unseres Modellhauses mit den jeweiligen Systemen dargestellt. Nach links werden die errechneten Betriebskosten (rot) abgebildet. Diese sind variabel und werden erheblich von den der Berechnung zugrunde liegenden Energiepreisen beein-flusst.

 

Die Energiepreise können Sie mittels der Schieberegler verän-dern, beispielsweise um aktuelle Energiepreisentwicklungen zu berücksichtigen. Die geänderten Energiepreise verändern dann entsprechend die Betriebskosten und damit auch die Reihenfolge der Systemvarianten in der linken Achse der Grafik.

 

zum Kostenvergleich
 

Oelma AG

Burgstraße 23

66459 Kirkel

 

Tel: 0 68 49 / 60 07 - 0

Fax: 0 68 49 / 60 07 - 20

Kundendienst-Notruf

 

0151 / 42 25 09 25

 

Nach Geschäftsschluss, sowie an Wochenenden und Feiertagen

Sprechen Sie uns an!

 

zum Kontaktformular