HEIZEN SIE EFFIZIENT UND SPAREN SIE DABEI
Arrow
Arrow
Slider

Energieberatung

Wir beraten Sie ausgiebig hinsichtlich Heizungsanlagen. Sodass Sie effizienter heizen können und gleichzeitig Kosten sparen.
Hier ein Überblick über unsere Leistungen:

  • Modernisierung

    Die ersten Schritte
    Systematische Bestandsaufnahme und Ist-Analyse:

    Praxisuntersuchungen zeigen immer wieder: in in veralteten Heizungsanlagen wird viel Energie verschwendet.

    Jedes Gebäude und jede Anlagentechnik stellt zusammen mit der Nutzung durch die Bewohner ein "Unikat" dar.

    Die Modernisierung Ihrer Heizungs- und Warmwasseranlage sollte daher ganzheitlich und systematisch erfolgen. Zur Verfügung stehen hierbei unterschiedliche Energieträger und Systeme. Angefangen bei den fossilen Energien Gas und Heizöl über Wärmepumpensysteme bis hin zu den regenerativen Energieträgern.

    Eine Entscheidung für ein neues energiesparendes, umweltfreundlichen und komfortablen Heizungs- und Warmwassersystems hängt jedoch von vielen Faktoren ab.

    Wir, die Oelma AG, identifizieren systematisch und ganzheitlich anhand moderner, für die Praxis entwickelter Methoden (Heizungs-Check, Heizungsoptimierung, energetische Gebäudebewertung) die Einsparpotenziale Ihrer Anlage. Auf Grundlage dieser Ergebnisse finden wir gemeinsam mit Ihnen die Lösung die am Besten passt - perfekt zugeschnitten auf Ihre Anforderungen, Wünsche und Budget.

  • Neubau

    Anhand der von unserem Partner Buderus zur Verfügung gestellten Berechnungswerkzeuge können Sie gerne schon einmal vorab die Wirkungen unterschiedlicher Modernisierungslösungen in Abhängigkeit von Investitionshöhe, Energiekosten, Kapitaldienst u.a. „durchspielen“ und eine modellhafte Wirtschaftlichkeitsberechnung durchführen.

    Die Berechnungsparameter basieren auf den Daten des nachfolgend beschriebenen Hauses und sind nur für dieses exakt richtig. Trends für andere Gebäude- und Anlagenarten lassen sich daraus aber ableiten.
    - Hüllfläche A: 445 m2
    - Volumen Ve: 636 m3
    - A7V Verhältnis: 0,7 m-1
    - Nutzfläche AN: 203 m2
    - HT`max: 0,51 W/m2k
    - HT`: 0,43 W/m2k
    - Heiztage: 185 d
    - Heizwärmebedarf: 69 kWh/m2a
    - Fensterflächen 18%
    - Wärmeerzeuger und Wärmeverteilung innerhalb der thermischen Gebäudehülle
    - Erdgeschoss: Fußbodenheizung (Auslegung 35/28°C)
    - Obergeschoss: Heizkörper (Auslegung 70/50°C, bei Wärmepumpensystem 35/28°C)
    - Zentrale Warmwasserbereitung ohne Zirkulation

    Bitte beachten Sie, dass diese überschlägige Berechnung die ganzheitliche Bewertung Ihrer Anlage und die systematische Detailanalyse nicht ersetzen kann.

    Wir, die Oelma AG, identifizieren systematisch und ganzheitlich anhand moderner, für die Praxis entwickelter Methoden (Heizungs-Check, Heizungsoptimierung, energetische Gebäudebewertung) die Einsparpotenziale Ihrer Anlage. Auf Grundlage dieser Ergebnisse finden wir gemeinsam mit Ihnen die Lösung die am Besten passt - perfekt zugeschnitten auf Ihre Anforderungen, Wünsche und Budget.

  • Heizungs-Check

    Es geht um Energieeffizienz und damit um Ihre Heizkosten

    In alten Heizungsanlagen steckt ein hohes Energieeinsparpotenzial. Deshalb fordert die EU-Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden die einmalige Inspektion von Heizungsanlagen, deren Wärmeversorger älter als 15 Jahre ist.

    Ziel ist es, energetische Schachstellen aufzuspüren, das Energieeinsparpotenzial überschlägig zu ermitteln und den Anlagenbetreibern konkrete Handlungsmöglichkeiten für die Anlagenerneuerung aufzuzeigen.

    Denn sechs bis acht Monate im Jahr müssen die Deutschland die Gebäude beheizt werden. Die Warmwasserbereitung ist sogar das ganze Jahr über im Einsatz.

    Einfach, schnell und aufschlussreich
    heizungscheck
    Der Heizungs-Check ist ein einfaches, schnelles und aufschlussreiches genormtes Verfahren (DIN EN 15378) zur energetischen Bewertung von Heizungsanlagen. Die einzelnen Anlagenkomponenten werden hierbei durch die Kombination von Messungen und visueller Beurteilung begutachtet und nach einem definierten Punktesystem bewertet. Im Einfamilienhaus liegt der zeitliche Aufwand liegt bei etwa 1 Stunde und kostet mit Auswertung und Dokumentation der Ergebnisse bei etwa 100 €.

    Messungen am Wärmeerzeuger:
    Abgasverluste
    Oberflächenverluste
    Ventilationsverluste

    Visuelle Inspektion und Bewertung der Heizungsanlage
    Wärmeerzeugung (Überdimensionierung, Brennwertnutzung, Kesseltemperaturregelung)
    Wärmeverteilung: hydraulischer Abgleich, Heizungspumpe, Dämmung von Leitungen und Armaturen
    Wärmeübergabe: Raumtemperaturregelung

    Handlungsvorschläge erarbeiten
    Die Ergebnisse des genormten Heizungs-Checks sind objektiv und damit für Sie als Kunde transparent.

    Allgemein lässt sich sagen: bei 0 bis 15 Minuspunkten arbeitet Ihre Heizungsanlage effizient. Bei einem Wert der zwischen 15 und 50 Minuspunkten verbirgt sich einiges an Optimierungspotenzial in Ihrer Anlage (Link zu optimieren). Bei über 50 Minuspunkten gilt es abzuwägen: Optimierung oder besser Modernisierung?

    Zum Heizungs-Check gehört ein Beratungsgespräch, in diesem betrachten wir gemeinsam die erarbeitenden Ergebnisse und besprechen mögliche Handlungsalternativen.

  • Heizung optimieren

    Blick aufs Ganze
    Man weiß heute, dass die Wärmeversorgung eines Gebäudes als Gesamtsystem betrachtet werden muss. Hierbei sind viele unterschiedliche Faktoren zu berücksichtigen. Wärmebedarf, Wärmeerzeugung und –verteilung, Heizflächen, Regelung und das Nutzerverhalten greifen hierbei ineinander. Sind alle Faktoren aufeinander abgestimmt, kann die Heizungsanlage hohen Wärmekomfort bei niedrigem Energieverbrauch gewährleisten.

    Hydraulischer Abgleich
    Wasser wählt immer den Weg des geringsten Widerstandes. In der Natur ebenso wie in der Heizungsanlage, beim Weg vom Heizkessel zu den Heizkörpern und zurück.

    Diese Tatsache kann zu einer Reihe unangenehmer und bisweilen kostspieliger „Nebenwirkungen“ in der Heizungsanlage führen. So werden beispielsweise Heizkörper die mit geringem Widerstand nahe zum Heizkessel oder der Heizungsumwälzpumpe installiert sind mit Wärme überversorgt. Weiter entfernt angeordnete Heizkörper bekommen entsprechend weniger Wärme geliefert. Die Folge: die Vorlauftemperatur im Heizungssystem wird erhöht. Die mit Wärme überversorgten Heizkörper bekommen nun noch mehr geliefert und die unterversorgten Räume werden vielleicht gerade noch warm. Derartige Anlagen gehen sehr verschwenderisch mit der bereit gestellten Energie um.

    Armaturen- und Pumpeneinstellung
    Die verwendeten Heizungspumpen sind oftmals überdimensioniert oder zu hoch eingestellt. Sie verbrauchen dadurch unnötig viel Strom. Die zu hohe Heizwassermenge sorgt zudem für lästige Strömungsgeräusche in den Ventilen und Heizkörpern – zu Lasten des Komforts. Aber auch die Rücklauftemperatur bleibt durch zu hohe Durchflüsse hoch. Gerade in Kombination mit Brennwertgeräten eine unnötige Energieverschwendung!

    Unsere Arbeit
    Unsere Arbeit zur Optimierung Ihrer Heizungsanlage gliedert sich in folgende Arbeitsschritte:
    Abschätzung/ Berechnung der Heizlast, der installierten Heizkörperleistung und Ermittlung der optimalen Vorlauftemperatur
    Ermittlung der erforderlichen Heizwasserströme
    Abschätzung/ Berechnung der Druckverluste im Gesamtsystem
    Überprüfung/ Auswahl der Thermostatventile und /oder Rücklaufverschraubungen
    Ermittlung/ Anpassung der optimalen Pumpenkennlinie, ggf. automatisches Strangregulierventil
    Anpassung der Heizungsregelung entsprechend der berechneten optimalen Auslegungsvorlauftemperatur
    Einstellung und Dokumentation aller ermittelten Werte

    Ihre Vorteile
    Heizungsoptimierung -
    Das sind die entscheidenden Vorteile:

    Geringere Kosten durch:
    weniger Energieverbrauch
    schnellere Amortisation der Kosten für Brennwertgeräte und Wärmedämmung
    höhere Betriebssicherheit und längere Lebensdauer der Komponenten

    Mehr Heizkomfort durch:
    gleichmäßige Wärmeabgabe
    vermeidung von Strömungsgeräuschen
    bessere Regelbarkeit der Anlage

    Beitrag zur CO2-Reduzierung durch:
    verringerten Energieverbrauch
    niedrigere Emissionen

Brennwerttechnik

Brennwertgeräte sind so konstruiert, dass das während der Verbrennung entstehende Abgas derart abgekühlt wird, dass der im Abgas enthaltene Wasserdampf kondensiert. Diese bei der Kondensation frei werdende Energie wird vom Brennwertgerät zur Erwärmung von Heizung oder Warmwasser genutzt. Bezogen auf den Heizwert erreichen Gas-Brennwertgeräte heute Wirkungsgrade von bis zu 110,5 %.

Die Hersteller bieten vielfältige Produkte für unterschiedliche Einsatzzwecke an. Gemeinsam mit Ihnen finden wir die für Sie ideale Heizungslösung. Exakt abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse, die Anlagenwünsche und das zur Verfügung stehende Budget.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen zwei Beispiele innovativer Brennwerttechnologie anhand eines Gas- und eines Öl-Brennwertgerätes von Buderus.

  • Gas-Brennwert

    Der neue, überaus kompakte Gas-Brennwert-Wandheizkessel Logamax plus GB 162 bietet Ihnen alles, was Sie brauchen, um Ihr Haus perfekt mit Wärme zu versorgen. Zum einen hocheffiziente Energieausbeute durch seine moderne Brennwerttechnik: Sie sparen bis zu 15 % an Energiekosten im Vergleich zu konventioneller Heizwerttechnik. Im Vergleich zu Altanlagen sogar bis zu 30 %. Zum anderen verwöhnt Sie das Gerät aber auch mit optimalem Warmwasserkomfort in Verbindung mit einer breiten Auswahl an Warmwasserspeichern.

    Die Vorteile des Logamax plus GB 162 auf einen Blick:
    • hocheffizienter Gas-Brennwert Wandheizkessel mit ALU plus Technologie
    • bis zu 110,5 % Normnutzungsgrad, durch extrem große Wärmetauscherfläche und modulierenden Keramikbrenner
    • niedrige Stromkosten durch drehzahlgeregelte Hocheffizienzpumpe der Energieeffizienzklasse A*
    • einfache und komfortable Bedienung durch Bedieneinheit Logamatic RC 35 vom Wohnraum aus
    • sehr wartungsfreundlich
    • besonders leise
    • leicht kombinierbar mit einer Solaranlage

    Dabei ist der Logamax plus GB 162 ein Kraftpaket, das in seinen Dimensionen bescheiden bleibt. Ein riesen Vorteil für Sie, denn jeder gesparte Zentimeter bringt so mehr Freiheit bei der Wahl des Aufstellungsortes. Das gerät passt in viele Nischen und Ecken und überzeugt durch denkbar einfache Montage. Auch das ist ein wichtiges Plus an diesem Gerät.

    Das Herzstück auf dem neuesten Stand
    Die Rippenrohre des Wärmetauschers im neuen Logamax plus GB 162 fertigt Buderus aus Aluminium. Dieser hochwertige Werkstoff vereint geringes Gewicht mit hoher Lebensdauer und ausgezeichneter Wärmeleitfähigkeit. Im Innern jedes Rohres sorgen raffiniert gedrehte Kanäle für eine größtmögliche Oberfläche – und damit für eine hohe Energieausbeute.

    Saubere Sache – Hightech- Beschichtung
    Bemerkenswert ist die innovative ALU plus Edel-Brennwertheizfläche der Wärmetauscherrohre, die durch das patentierte Verfahren der Plasmapolymerisation erzielt wird. Sie ist extrem dünn, aber dennoch extrem robust. Dieser Veredelungsverbund verlängert die Wartungsintervalle und hilft, die Leistung konstant zu halten – und damit die Kosten zu verringern. Wie die jährlich empfohlene Inspektion schnell beweißt.

    ETA plus – der intelligente Schongang beim Brennerbetrieb
    Wenn es draußen warm ist, sollte eine Heizung weniger Leistung und damit weniger Energie aufwenden. Der Logamax plus GB 162 schafft das speilend und von ganz allein: dank seiner ETA plus Technologie mit modulierendem Keramikbrenner. Und der spart dabei besonders in der Variante mit integriertem Schichtenladespeicher noch einmal zusätzlich, weil dessen Leistungsbereich im Warmwasserbetrieb mit 15 bis 100 % sehr groß ist und sehr weit nach unten reicht. Das bedeutet: Er schafft eine optimale Leistungsanpassung über praktisch die gesamte Bandbreite und kommt dabei im unteren Leistungsbereich mit erstaunlich wenig Brennerstarts aus. Das schont den Heizkessel - und die Umwelt.

    FLOW plus – für zusätzliche Stromersparnis
    Die drehzahlgeregelte Hocheffizienzpumpe des Logamax plus GB 162 passt die Wassermenge stets perfekt an die Leistung an und stellt dadurch eine maximale Brennwertnutzung sicher. Ein weiteres Plus: Die Umwälzpumpe braucht dabei nur etwa ein Viertel des Stroms, den eine konventionelle Pumpe benötigt. Das Ergebnis: Durch Ihren sparsamen Betrieb erfüllt sie sogar die strengen Anforderungen der Energieeffizienzklasse A.

HEIZTECHNIK

Bild ist nicht verfügbar

SANITÄRTECHNIK

Bild ist nicht verfügbar

ERNEUERBARE
ENERGIEN

Bild ist nicht verfügbar

OBJEKT- UND
ANLAGENBAU

Bild ist nicht verfügbar
Slider

Kundendienst-Notruf

0151 / 42 25 09 25

Bitte beachten Sie, dass unsere Notdienst-Rufnummer erst außerhalb der Geschäftszeiten anzurufen und bis spätestens 22:00 Uhr und am nächsten Werktag dann wieder ab 6:00 Uhr zu erreichen ist. 

Kontakt

OELMA AG

Burgstraße 23
D-66459 Kirkel

Tel.: +49 (0) 68 49 / 60 07 - 0
Fax: +49 (0) 68 49 / 60 07 - 20
office@oelma.de 

Datenschutz